Überraschende Dinge, die Männer vor 50 Jahren attraktiv fanden – Her Beauty

Überraschende Dinge, die Männer vor 50 Jahren attraktiv fanden

Advertisements

Fünfzig Jahre scheinen keine lange Zeit zu sein, doch wenn wir einen Blick zurück werfen, sind wir ziemlich schockiert über die Entwicklungen, die unsere Geschichte, Kultur, Wissenschaft und Mode im Laufe weniger Jahrzehnte durchlaufen haben. Schönheitsstandards ändern sich ständig, und die letzten fünfzig Jahre waren in dieser Hinsicht besonders erstaunlich, da sich unsere Wahrnehmung von Schönheit erweitert hat und nun alle Formen, Größen und einzigartigen Merkmale einschließt. Doch wie war das vor 50 Jahren, als die meisten der Stilrichtungen, die wir heute kennen und lieben, gerade erst zu entstehen begannen? In dieser revolutionären Zeit wurden Miniröcke eingeführt, weibliche Kurven aus der Welt geräumt und der Fokus auf wunderschöne lange Beine gelegt. Was noch? Hier sind die überraschendsten Dinge, die Männer vor 50 Jahren attraktiv fanden.

Schlanke Figuren

So wild es jetzt erscheinen mag, es ist noch gar nicht so lange her, dass kurvige Frauen gemieden wurden und knabenhaft wirkende Figuren im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen. Auf den modernen Laufstegen sehen wir immer noch den Effekt der längst vergangenen Tage – die meisten Models sind groß, schlank und kurvenlos. Die Verschiebung geschah irgendwann in den 60er Jahren, als der von der üppigen Marilyn Monroe gesetzte Schönheitsstandard von Twiggy übernommen wurde, die ein Modestar und ein Vorbild für Millionen junger Mädchen auf der ganzen Welt wurde. Von diesem Zeitpunkt an wurden die Models mit jedem Jahrzehnt dünner.

Flache Brust und Hintern

Der Trend zum schlanken Körper brachte alle dazu, sich auf die Verkleinerung ihrer Hüften und ihres Hinterns zu konzentrieren. Die späten 60er Jahre waren die Zeit, in der alle, sowohl Männer als auch Frauen, ihre Ansicht über einen schönen Körper komplett änderten. Vor den 60er Jahren kümmerte sich niemand wirklich um Cellulite oder zusätzliches Gewicht, aber im Laufe der Zeit wurde es zur Obsession der meisten Frauen. Sie machten kräftige Übungen, um die überflüssigen Zentimeter an den Hüften loszuwerden und benutzten sogar spezielle Nudelhölzer, um Cellulite loszuwerden. Auch Massagen wurden sehr beliebt. Männer schätzten natürlich all die zusätzliche Aufmerksamkeit, die Frauen ihrem Körper schenkten.

Androgynie

Androgynie mag wie ein moderner Trend erscheinen, aber es gibt sie schon seit Jahrzehnten. Seine Popularität kam in Wellen, als Frauen ihre Freiheit erkundeten und mit verschiedenen Stilen experimentierten. Nach einem relativ kurzen Aufschwung in den 20er Jahren kam Androgynie in den 60er Jahren mit einem Arsenal an neuen kühnen Designs und coolen Styles zurück, die alle Grenzen zwischen männlicher und weiblicher Mode auslöschten. Wir erfreuen uns immer noch an all der Unisex-Kleidung, die in dieser Ära geboren wurde. Unnötig zu erwähnen, dass die Männer den neuen, befreienden Trend genauso liebten wie die Frauen!

Lange Beine und Mini-Röcke

Man kann das eine nicht ohne das andere haben, und je populärer Miniröcke in den späten 60ern wurden, desto mehr Aufmerksamkeit wurde der Form und Länge der Frauenbeine geschenkt. Bestimmte Schuhmodelle tauchten auf, um die Länge der Beine zu betonen (oder visuell zu verstärken). Das änderte sich Anfang der 70er Jahre, als die Schlaghosen in Mode kamen, aber die Beine waren immer noch sehr exponiert.

Loading...

Sportlichkeit

Das ist eine Sache, die immer attraktiv sein wird. Doch vor 50 Jahren war eine Frau, die professionell Sport trieb, noch ein neues Konzept und niemand nahm den weiblichen Sport wirklich ernst, vor allem im Vergleich zu den männlichen Sportlern. Dennoch war es für eine Frau bewundernswert, sportlich zu sein, da es bedeutete, dass sie für einen längeren Zeitraum schlank, gesund und fit bleiben würde. 

Lange Haare

Vor fünfzig Jahren hatte es etwas wirklich Befreiendes, die Haare offen zu tragen (im wahrsten Sinne des Wortes). Sowohl Männer als auch Frauen trugen gerne lange Frisuren als Rebellion gegen alte Traditionen und langweilige Formalitäten. Frauen wollten anders aussehen als die vorherigen Generationen und die Rückkehr zu natürlichem, frei fließendem Haar war das Beste, was man tun konnte. Natürlich fanden die Männer diese feminine Frisur unglaublich attraktiv.

Rauchen

In den 60er Jahren wusste bereits jeder, dass Rauchen schlecht für die Gesundheit ist, aber es war nicht die Art von öffentlichem Wissen, die wir heute haben. Rauchen galt noch als stilvoll, trendy und extrem glamourös. Die Werbung zeigte immer elegante, attraktive Frauen, die Zigaretten rauchten, was es zu einer Art gesellschaftlicher Norm machte. Auch Männer fanden das extrem attraktiv!

Advertisements